A Giant Dog + Joseph Boys

A Giant Dog + Joseph Boys
Samstag | 18. Mai 2019 | 21:00 Uhr


A Giant Dog
Bereits das vierte Album dieser Band aus Austin und das zweite für Merge, wobei die ersten beiden Veröffentlichungen nur auf Vinyl erschienen. Gemeinhin werden A GIANT DOG in die Punk-Schublade gesteckt, aber was heißt das heutzutage schon noch? Zumal der erste Track des neuen Albums, „Get away“, mit seinen BEACH BOYS-Anklängen und den seltsam übereinander gelegten Soundspuren deutlich zeigt, dass A GIANT DOG eine gewisse Nähe zu SPOON aufweisen, mit denen sie schon auf Tour waren und deren Produzent Mike McCarthy auch das Merge-Debüt „Pile“ produziert hatte, ebenso wie den Vorgänger „Bone“.

Bei „Toy“ war der Produzent jetzt allerdings der bandeigene Gitarrist und Songwriter Andrew Cashen. Ansonsten sind A GIANT DOG fast durchgängig im Partymodus und produzieren glamrockigen Power-Punk-Pop mit BLONDIE-Referenzen und einer Prise Jim Steinman-Größenwahn, in den sich Bläser-, Orgel- und Streicher-Arrangements mischen und der auch ein wenig die Wildheit der frühen PIXIES wiederaufleben lässt.
Stilistische Berührungsängste scheinen A GIANT DOG dabei nicht zu kennen, die mit Sängerin Sabrina Ellis auch noch eine Art weiblichen Meat Loaf (nur vom Stimmumfang her) am Mikro stehen haben.

A GIANT DOG just want to have fun, und diese Gefühl überträgt sich auch ziemlich überzeugend auf den Hörer.

Joseph Boys
Die Zukunft, die wir wollen, muss gestaltet werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.

Darum formten sich die JOSEPH BOYS aus Margarine zu einem menschgewordenen Agglomerat aus Wut, Erneuerung und Kunst.
Die schwächelnde Pop-Intelligenzia wird in ihren Grundfesten erschüttert. Treibende Beats malen Struktur, Akkorde die Strategie. Punk als uneindeutige Stilrichtung. Sie bezeichnen Ihr Schaffen irgendwie als durchgegorenen, feinrassigen (H)Art-Mashup mit einer gewissen Rohheit und kubischer Kühle.
Fett bleibt gespeicherte Energie und das System JOSEPH BOYS kann weder vermehrt noch vermindert werden.
Alter Punkrockenergieerhaltungssatz.


Was heute noch los ist...